Überspannungsschutz-Lösungen
für die Gebäudeinfrastruktur

Alle Gebäude mit Überspannungsschutz Neuregelung der
DIN VDE 0100-443/-534

Am 16. Oktober 2016 wurden die Neufassungen der beiden wichtigsten Normen für die Auswahl und Installation von Überspannungsschutzeinrichtungen (kurz SPD; engl. Surge Protective Device) DIN VDE 0100-443 und DIN VDE 0100-534 veröffentlicht.

Für die bisher gültigen und gleichnamigen Regelwerke besteht eine Übergangsfrist, die bis zum 14.12.2018 gültig ist. Alle Anlagen, die nach diesem Stichtag in Betrieb genommen werden, müssen nach dem neuem Standard geplant und errichtet werden. Um Unsicherheiten zu vermeiden, sollten die neuen Anforderungen bereits bei aktuellen Planungen angewendet werden.

Im Teil 443 der 0100er Reihe werden Überspannungen betrachtet, die durch Schalthandlungen entstehen. In der Neufassung sind auch direkte Blitzeinschläge berücksichtigt. Weiter wird der Einsatz von Überspannungsschutz bei Freileitungseinspeisung geregelt.

Wann muss Überspannungsschutz installiert werden? 

ProTec ZP T1H Hybrid

Raycap hat „ProTec ZP T1H“ mit besonderem Blick auf die Anforderungen des deutschen Marktes für Gebäudeinfrastruktur entwickelt: Das Produkt erfüllt sämtliche Anforderungen der Sicherheitsstandards VDE 0100-443/-534.

Mehr info