Aktuelles

Efa Leipzig

Raycap wird auf der efa Leipzig ausstellen, der Fachmesse für Elektrotechnik und Gebäudetechnik, Klima und Automatisierung 18. bis 20. September in Leipzig. Die “Fachmesse für Elektrotechnik, Gebäudetechnik, Licht und Energie ist laut Messe-Website die wichtigste mitteldeutsche Branchenveranstaltung und bietet eine optimale Plattform für Produkte, Branchentrends und Zukunftsvisionen”. Besuchen Sie den Raycap-Stand E04 in Halle 5 und sehen Sie unsere komplette Auswahl an Überspannungsschutzprodukten und Überwachungslösungen für die Bauindustrie.

 

Past News

Neues Verkleidungsmaterial ermöglicht Verhüllung von 5G mmWave-Small-Cell-Anwendungen

Mit dem Material ist es erstmals möglich, Antennen im 5G-Millimeter-Wellenbereich ohne Verlust bei der Sende-/Empfangsleistung zu verkleiden. 

Die InvisiWave-Produkte von Raycap bestehen aus einem hochbelastbaren, RF-freundlichen Material. Damit sind sie in der Lage, mmWave-Sende- und Empfangsanlagen abzudecken und zu verstecken, die zum Beispiel an Straßenlichtmasten, auf Dächern oder anderen Konstruktionen befestigt sind – und dies, ohne die Funkleistung zu beeinträchtigen. Das Material wurde umfassend getestet, um etwaige Einflüsse auf das sogenannte Beamforming zu identifizieren; dabei wurden Frequenzbereiche unterhalb von 6GHz bis hin zu 52GHz-Bändern untersucht.

Die positiven Ergebnisse bestätigen, dass InvisiWave-Material abwärtskompatibel zu bisherigen Standards und gleichzeitig zukunftssicher für 5G-Systeme genutzt werden kann. Führende US-Mobilfunkanbieter haben das Material bereits für den Einsatz in ihren 5G-Netzen zugelassen. Es ist sowohl für radome (Polaufsätze, Polkappen) als auch für Panellösungen (Dach, Trennwände, Schornsteinverkleidungen) für Neubauten und im Retrofit erhältlich.

Universell verwendbar in 5G-Umgebungen

Für die nächste Generation von Mobilfunk-Anwendungen werden insbesondere kleinzellige Standorte – „Small Cells“ – mit 5G mmWave-Sendern (28GHz und 39GHz) zur Netzverdichtung auf- bzw. ausgebaut. Hierbei gilt es neben optischen bisweilen auch regulative Aspekte zu beachten. So müssen etwa im Straßenverkehr oder in historischen Altstädten verwendete Infrastrukturelemente teilweise verkleidet sein; InivisiWave kann somit dazu beitragen, bestimmte Antennenstandorte überhaupt erst genehmigungsfähig oder erschließbar zu machen.

„InvisiWave ist ein bahnbrechendes Material. Es wird den Netzwerk-Carriern helfen, ihre 5G-Netze schneller und effektiver aufzubauen“, erklärt Volker Lange, Vice President EMEA bei Raycap. „Insbesondere wird es dazu beitragen, die Akzeptanz der Technologie zu erhöhen, einfach weil die Infrastruktur aus dem Blickfeld verschwindet. Genau um solche Lösungen anbieten zu können, haben wir Stealth Concealment im Juni 2018 in den Raycap-Konzern integriert.“ #5G #Raycap

Über Raycap

Raycap ist ein internationaler Lösungsanbieter und Hersteller von Telekommunikationsinfrastrukturprodukten für Breitband- und Mobilfunknetze sowie von industriellen elektrischen Schutzsystemen mit Produktionsstätten in Europa und Nordamerika.

Pressekontakt:

MBC Isarrauschen

Stephan Wild +49 (0) 151-27556465

ray@mbc-isarrauschen.de

– ### –

Auf ZP folgt ZPS: Neuer Überspannungsschutz von Raycap

Zweite Generation des Surge Protection Device für den Gebäudemarkt vorgestellt

Garching/München, 13. März 2019: Raycap erstmals die zweite Generation seiner erfolgreichen ProTec-ZP-Baureihe, die auf der 40mm Stromschiene montiert wird: ProTec ZPS ist in zwei Varianten erhältlich, einmal für 7,5kA und einmal für 12,5kA. Als Neuerungen führt der Hersteller unter anderem einen Phasenabgriff und eine Fernüberwachung ins Feld.

Wie das Vorgängermodell ZP ist das neue Surge Protection Device (SPD) ZPS von Raycap damit insbesondere für Installationen in Gebäuden – Wohnungen, Gewerbe und Leichtindustrie – ausgelegt, wie sie durch die Normen VDE 0100-443/-534 seit Dezember 2018 für Neuinstallationen verbindlich vorgeschrieben sind. Der Einbau des ZPS erfolgt steckbar auf der 40mm-Stromschiene statt auf der TS35-Tragschiene. Der eingangs erwähnte spezielle Fernmeldekontakt bietet den Vorteil, Remote Monitoring in Smart-Home-Umgebungen einzubinden.

Der innovative Phasenabgriff hilft dem Anwender, Kosten und Platz einzusparen: Wird ein Doppelzählerfeld mit zwei SLS-Schaltern und dem SPD eingebaut, muss das immer häufiger vorgeschriebene Gateway seine Spannungsversorgung aus dem Vorzählerplatz beziehen – das war bislang nur mit einer Erweiterung des Anschlussraums möglich. ZPS kann diesen Phasenabgriff jetzt hingegen ohne eine solche Erweiterung aus dem gleichen Feld übernehmen. ZPS passt in alle Installationsverteiler der verschiedenen Zählerschrankhersteller und ist somit universell einsetzbar.

Zudem hat die unternehmenseigene Entwicklungsabteilung von Raycap auch die Montage auf der Sammelschiene nochmals optimiert: Für den Einbau sind weder Schrauben noch Werkzeuge erforderlich. Mit einem speziellen Federkontakt wird ZPS sowohl einfach auf die 5mm- als auch die 10mm-Sammelschiene gesteckt. Ein entsprechendes Design des Gehäuses verhindert die falsche Positionierung auf der Sammelschiene; dabei bleibt noch genug Raum, um durch die SLS entstehende Abwärme abzuführen.

Bewährte Komponenten weiter im Einsatz

Wie alle ProTec-Produkte ist auch das neue ZPS leckstromfrei. Dank der Kombination aus Gasableiter (GDT) und Varistor (MOV) verkraftet das SPD auch hohe Stromspitzen und reagiert dabei extrem schnell. Die vom Vorgängermodell übernommene thermische Trennvorrichtung verbraucht selbst keinen Strom und zeichnet sich gegenüber anderen Lösungen durch ihre Langlebigkeit aus, die auch der erwähnte Steckmechanismus für die Sammelschiene unterstützt. Ebenfalls bewährt und deswegen weiterhin in der neuen Generation enthalten: die sogenannten Fehlersignalisierung, die ein Auslösen auf die Notwendigkeit eines Austauschs hinweist. Durch dessen einteiligen Aufbau sind Manipulationen und damit Stromdiebstahl nicht möglich.

„Wegen unserer großen Wertschöpfungstiefe können wir unseren Kunden eine sehr gute Qualität und damit ein technologisch ausgereiftes Produkt bieten. Die Entwicklung und Produktion aller Bauteile verantwortet Raycap selbst. Diese Kompetenz haben wir über Jahrzehnte im Bereich industrieller Schutzsysteme aufgebaut und bringen diese nun mit dem ZPS in den Gebäudemarkt ein“, erläutert Ralf Güthoff, der als General Manager den SPD-Markt von Raycap in Deutschland verantwortet. „Das bedeutet natürlich auch, dass unsere Produkte allen gängigen Sicherheitsstandards genügen, unter anderem der Produktnorm EN/IEC 61643-11.“

Geeignet für neue VDE-Normen und technische Anschlussregel

Die Verwendung von Schutzsystemen Typ 1 bzw. 2 ist in Neuanlagen gemäß der Novellierung der Normen VDE 0100-443/-534 seit 14. Dezember 2018 verbindlich vorgeschrieben; die entsprechende Vorgabe war mit Übergangsfrist bereits seit 2016 in Kraft und war auf den Weg gebracht worden, um Sach- und Personenschäden durch Auswirkungen von Blitzeinschlägen und Netzschwankungen auf alle Gebäude zu reduzieren. Weiterhin erscheint mit VDE-AR-N 4100 eine neue Technische Anschlussregel (TAR) für ein einheitliches Vorgehen im Bereich der Niederspannung. Zu den Bestandteilen zählt unter anderem die Definition für den Zählerplatz sowie ein Absatz für die Handhabung von Blitzschutzkomponenten; in diesem wird klar beschrieben, wie ein entsprechendes SPD konzipiert sein muss – Raycap erfüllt mit ZPS auch diesen Standard.

DC-Schutz

Mit ProBloc B 1000 DC zeigt Raycap zudem seinen neuen Überspannungsschutz für DC-Anwendungen. Mit der neuen Lösung lassen sich u. a. zahlreiche Systeme im wachsenden Markt für Elektromobilität absichern. Der Hersteller demonstriert das neue Surge Protection Device (SPD) ebenfalls auf der eltefa (Halle 10, Stand B76) im dortigen Mobility-Bereich.

Über Raycap

Raycap ist ein internationaler Lösungsanbieter und Hersteller von Telekommunikationsinfrastrukturprodukten für Breitband- und Mobilfunknetze sowie von industriellen elektrischen Schutzsystemen mit Produktionsstätten in Europa und Nordamerika.

Pressekontakt:
MBC Isarrauschen
Stephan Wild +49 (0) 151-27556465
ray@mbc-isarrauschen.de

Datasheets: ProTec ZPS T1H Series

– ### –

Gleichstrom-Applikationen absichern: Neuer Überspannungsschutz von Raycap

elektrotechnik Dortmund: Neues Surge Protection Device „ProBloc B 1000 DC“ adressiert insbesondere E-Mobility-Anwendungen

Garching/München, 13 Februar 2019: Mit ProBloc B 1000 DC stellt Raycap einen neuen Überspannungsschutz für DC-Anwendungen vor. Mit der neuen Lösung lassen sich somit u. a. zahlreiche Systeme im wachsenden Markt für Elektromobilität absichern. Der Hersteller demonstriert das neue Surge Protection Device (SPD) erstmals live auf der „elektrotechnik“ (Halle 4, Stand D46), die vom 13. bis 15. Februar in Dortmund stattfindet.

Bei der Elektromobilität kommen häufig Technologien wie das Schnell-Laden oder Batteriespeichersysteme speziell mit DC-Anwendungen zum Einsatz. Dafür sind dedizierte Ableiter mit entsprechenden erweiterten Sicherheitsanforderungen nötig, wie zum Beispiel größere Luft- und Kriechstrecken. Da die Gleichspannung im Gegensatz zur Wechselspannung keinen Nulldurchgang hat, können entstehende Lichtbogen nicht selbstständig gelöscht werden. In der Folge können so leicht Brände entstehen.

Raycap bietet mit dem neuem ProBloc B 1000 DC ein Produkt, das gemäß UL-Type 1 CA zertifiziert und zukunftssicher für eine Vielzahl reiner DC-Quellen ausgelegt ist. Zu dessen Hauptmerkmalen zählen eine kompakte Bauform sowie eine innovative patentierte Abtrennvorrichtung mit Drehmechanismus, mit der ein auftretender Schaltlichtbogen sicher gelöscht werden kann. Durch das hohe Eigenlöschvermögen kann ein prospektiver Kurzschlussstrom von 50kA getrennt werden, wie ihn z.B. Batteriespeicher verursachen können.

Universell einsetzbar im E-Mobility-Umfeld

Durch seine Kombinationsprüfung als Ableiter nach Typ 1 und Typ 2 ist das neue SPD universell für E-Mobility-Applikationen als Blitz- oder Überspannungsschutz einsetzbar. Der Nennableitstrom (8/20 Mikrosekunden) von ProBloc B 1000 DC beträgt 20kA pro Leiter, der Impulsstrom liegt bei 6,25kA pro Leiter. Zudem bietet ProBloc B 1000 DC Sicherheit bis 1.000 Volt dauerhafte Betriebsspannung. Damit die Isolationsüberwachung nicht gestört wird, empfiehlt es sich, einen leckstromfreien Ableiter zu nutzen – das ist mit dem neuen Produkt ebenfalls gewährleistet.

Der Schutzpegel <2,3kV gewährleistet gleichzeitig den Schutz eines abgesicherten Elektrofahrzeugs: Bei Autos mit einem solchen Antrieb ist eine Bemessungsstoßspannung von 2,5kV erforderlich. Somit übernimmt der SPD bei richtiger Verdrahtung auch den Schutz des zu ladenden Elektroautos. Wie bewährt liefert eine entsprechende Farbanzeige komfortabel Information über den Status des Produkts.

Pressekontakt:
MBC Isarrauschen
Stephan Wild +49 (0) 151-27556465
ray@mbc-isarrauschen.de

Datasheet ProBloc B 1000 DC

– ### –

Raycap präsentiert neue Produkte für die 5G-Infrastruktur auf dem MWC in Barcelona

Neues Produktportfolio für Breitband-Services umfasst FTTH-Netzverteiler und Verkleidungen für Small Cells (LTE/5G)

Garching / München, 25. Februar 2019 – Auf dem Mobile World Congress (MWC) in Barcelona präsentiert Raycap in Halle 6 (Stand 6K20) vom 25. bis 28. Februar zahlreiche Produkte für die Infrastruktur von Breitbandnetzen. Zu diesen Lösungen gehören Glasfaserschränke für den „Fibre to the Home“-Markt (FTTH), Multifunktionsschränke (MFG) für VDSL-Anwendungen sowie Verkleidungslösungen für LTE/5G-Small-Cell-Netze. Zudem ist das komplette FTTA/PTTA-Portfolio des Unternehmens zu sehen.

Das innovative Design der neuen Verteilgehäuse für FTTH und VDSL Technik ermöglicht schnelle Anpassungen bei Netzerweiterungen und mit dem Einsatz von Metall anstelle von Kunststoff hat man nicht nur aus umwelttechnischen Gesichtspunkten einen Vorteil: hohe  Beständigkeit gegen Umwelteinflüsse und Vandalismus in Verbindung mit sehr guten Entwärmungs- und Kondensations-eigenschaften erlauben somit auch den Einsatz in sicherheitsrelevanten und innerstädtischen Bereichen.

Zu den Verkleidungslösungen von Raycap gehören Stadtmöbel sowie Beleuchtungsmasten, die zur Aufnahme aller aktiven Geräte, Antennen und zur Verkabelung von Small Cells verwendet werden. Die Entwicklung dieser Produkte berücksichtigt Schutz gegen Vandalismus, wirksame Belüftung sowie HF-Transparenz, um Ausbreitungsverluste zu minimieren. Aktive Funktechnologie ist für die Akzeptanz in der Bevölkerung eine kritische Größe, daher zeichnen sich die Raycap-Produkte durch entsprechende Ästhetik aus, die mit der Umwelt harmoniert und den Anforderungen von Städten und Gemeinden entspricht. „Die Menschen erwarten beim Mobilfunk zu Recht ausgezeichnete Netzabdeckung und ausgezeichneten Service. Auf der anderen Seite sollte die Netzwerkinfrastruktur möglichst nicht zu sehen sein“, erklärt Volker Lange, Vice President EMEA bei Raycap. „Um dieses Dilemma zu lösen, hat Raycap unter anderem im Juni 2018 das Unternehmen Stealth Concealment übernommen. Wir können so maßgeschneiderte Lösungen entwickeln, die ästhetisch ansprechend und HF-optimiert für LTE/5G-Frequenzbänder geeignet sind. Netzbetreiber sind so in der Lage, eine Netzabdeckung zu realisieren, die den Anforderungen der Nutzer entspricht.“

Raycap’s Ziel ist es, kombinierte Lösungen zu bieten, die den Telekommunikationsbedarf decken und zusätzliche Services ermöglichen. So hat das Unternehmen Lösungen für sogenannte Smart Cities entwickelt, darunter einen LTE/5G-Small-Cell-Telekommunikationsstandort, der eine Autoladestation, ein interaktives Infopanel und ein Notruftelefon vereint. Auch danke seiner jahrzehntelangen Erfahrung gilt Raycap als Premium-Trusted-Anbieter für Tier-1-, 2- und 3-Betreiber in den USA und zahlreichen europäischen Ländern, darunter Deutschland. „Unser Geschäftsbereich Telekommunikation ist weltweit sehr erfolgreich. Wir konzentrieren uns Bedürfnisse unserer Kunden und zielen darauf ab, ihre Anforderungen nach Netzwerken der nächsten Generation vollständig zu erfüllen“, erklärt Apostolis Sotiriou, Assistant Vice President of Telecom Sales.

Über Raycap

Raycap ist ein internationaler Lösungsanbieter und Hersteller von Telekommunikationsinfrastrukturprodukten für Breitband- und Mobilfunknetze sowie von industriellen elektrischen Schutzsystemen mit Produktionsstätten in Europa und Nordamerika.

Pressekontakt:
MBC Isarrauschen
Stephan Wild +49 (0) 151-27556465
ray@mbc-isarrauschen.de

-###-

 

Raycap-Gruppe übernimmt STEALTH Concealment Inc.

Mobilfunkantennen „verschwinden“ lassen

Garching/München, 2. Juli 2018: Die Raycap Group, ein weltweit tätiger Anbieter für Telekommunikationslösungen sowie Blitz- und Überspannungsschutz, hat am 29. Juni 2018 das nun ehemals inhabergeführte US-Unternehmen STEALTH Concealment übernommen. Stealth Concealment ist spezialisiert auf den Bau von Verkleidungen für Mobilfunkantennen. Raycap ergänzt damit sein eigenes Telekommunikationsportfolio, das unter anderem Design und Bau von Schaltschränken umfasst.

Unter dem Dach der Raycap Group möchte Stealth Concealment seine Erfolgsgeschichte nun fortschreiben, indem es Verkleidungen für Mobilfunkanbieter bereitstellt, sowohl für große als auch kleine Funkzellen. Stealth Concealment hat 1992 die erste für RF-Signale durchlässigen Verkleidungen entworfen, mit deren Hilfe bestehende Gebäude optisch nicht verlieren, wenn Funkantennen hinzugebaut werden. Durch die Akquisition erreicht das Unternehmen mit seinen maßgeschneiderten Lösungen auch die weltweite Kundenbasis von Raycap, das wiederum in den neu erworbenen Geschäftsbereich investieren und so die eigene Marktpräsenz im Telekommunikationsbereich weiter ausbauen wird.

„Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit einem Unternehmen, für das Qualität zählt und sich ganz auf die Kundenbedürfnisse fokussiert“, sagt Dr. Kostas Samaras, CEO der Raycap Group. „Die Akquisition eines im Bereich von Verkleidungen für Mobilfunkantennen führenden Unternehmens wie Stealth Concealment wird zahlreiche Synergien für unsere Produkte und Lösungen ermöglichen, von denen unsere Kunden profitieren werden.“ Sean McLernon, CEO von Stealth Concealment, ergänzt: „Die Ressourcen der Raycap Group eröffnen uns große Expansionschancen. Gleichzeitig können wir unsere eigenen Fähigkeiten stärken. Damit sind wir langfristig in der Lage, führende Verkleidungen für Mobilfunkantennen an die Telekommunikationsindustrie zu liefern.“

Vor 25 Jahren sah die Welt anders aus: Mobiltelefone waren riesig, Smartphones unbekannt und unsere Gesellschaft nicht an sieben Tagen die Woche rund um die Uhr erreichbar. Die Mobilfunkindustrie ist seitdem immens gewachsen. Neues Equipment und die Nachfrage von den Mobilfunkanbietern nach umfangreicheren und robusteren Netzen waren hierfür die Treiber. Sowohl Stealth Concealment als auch Raycap sind in diesem Umfeld erfolgreich gewachsen.

Über Stealth Concealment

STEALTH ist seit 25 Jahren im Markt aktiv. Das Unternehmen hat mehr als 20.000 kundenspezifische Verkleidungsprojekte für Mobilfunkstandorte in Form von Dächern, Silos, Türmen, kleinen Zellen, Distributed Antenna Systems (DAS), Bäumen, Masten und vielem mehr entworfen und gebaut. STEALTH beschäftigt über 60 Mitarbeiter und hat seinen Sitz in North Charleston, South Carolina, USA. www.stealthconcealment.com

Über Raycap

Raycap ist ein internationaler Lösungsanbieter und Hersteller von Telekommunikationsinfrastrukturprodukten für Breitband- und Mobilfunknetze sowie von industriellen elektrischen Schutzsystemen mit Produktionsstätten in Europa und Nordamerika. Mehr Informationen sind erhältlich unter www.raycap.de or www.raycap.com.

Pressekontakt:

MBC Isarrauschen (Germany)
Stephan Wild
+49 (0) 151-27556465
ray@mbc-isarrauschen.de

 

 

Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das bestmögliche Browsererlebnis zu bieten. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, ohne Ihre Cookie-Einstellungen zu ändern, oder Sie unten auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Close